Northern Data schließt Übernahme von Rechenzentrumsstandort in Nordschweden ab und setzt die erfolgreiche Expansion aufgrund sehr großer Nachfrage fort

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
  • Übernahme abgeschlossen / erste Kapazitäten in den nächsten Wochen online
  • Meilenstein für erfolgreiche Roadmap / unmittelbare Expansion von fünf neuen Standorten in Kanada und Skandinavien
  • Hochskalierbar dank bis zu 4,5 Gigawatt verfügbarer Hydropower
  • Cloud Act-Vorteile gegenüber US-Hyperscalern

 

Frankfurt am Main – 8. März 2021 – Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) hat die im Januar angekündigte Übernahme des Standortes in Nordschweden bei der Stadt Boden erfolgreich abgeschlossen und sofort damit begonnen, im neuen Rechenzentrum den Roll-out der eigenen GPU-basierten-High-Performance-Computing (HPC)-Hardware zu starten. Der Standort wird in den nächsten Wochen die ersten Kapazitäten ans Netz bringen und entscheidend zum erfolgreichen Ausbau der HPC-Infrastruktur der Northern Data Gruppe beitragen und direkten Kundennutzen stiften.

 

Das hocheffiziente Rechnungszentrum in Nordschweden ist einer von bis zu fünf neuen skandinavischen und kanadischen Standorten, deren Auf- und Ausbau die Gruppe im Rahmen ihrer Expansion und der massiv wachsenden Nachfrage nach Rechenleistung zügig vorantreibt. Die Standorte werden klimaneutral auf Basis erneuerbarer Energien betrieben und zeichnen sich durch Skalierbarkeit, Effizienz und Kostenvorteile aus.

 

Der Strom für den neuen Standort von Northern Data kommt zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie und wird von Wasserkraftwerken in der Region erzeugt. Die lokalen Wasserkraftwerke haben eine Kapazität von rund 4,5 Gigawatt (GW) und stellen so pro Jahr rund 14 Terawattstunden (TWh) her, auf die von Northern Data im Rahmen der nächsten Expansionsschritte zugegriffen werden kann.

 

Northern-Data-CEO Aroosh Thillainathan kommentiert: „Unsere Expansion läuft zügig und plangemäß ab. Wir freuen uns, mit der Anlage in Nordschweden einen Standort erworben zu haben, der hervorragend in unsere Blaupause des Rechenzentrums der Zukunft passt. Der Betrieb ist hocheffizient und basiert auf erneuerbaren Energien zu den EU-weit günstigsten Konditionen, gleichzeitig haben wir alle Möglichkeiten, nahezu beliebig zu skalieren. Das macht den Standort zu einem wichtigen Meilenstein unserer Roadmap, denn wir können damit sehr effektiv der sehr großen Nachfrage nach HPC-Rechenleistung begegnen. Als europäisches Unternehmen unterliegen wir im Gegensatz zu den großen amerikanischen Hyperscalern nicht dem amerikanischen Cloud Act, der US-Behörden Zugriff auf deren gespeicherte Daten sichert. Die Datensouveränität, die wir im Gegensatz dazu anbieten können, ist ein weiterer Pluspunkt, der uns für Kunden besonders attraktiv macht und die Nachfrage antreibt.“

 

Der Standort in Boden besteht gegenwärtig aus sechs Rechenzentrumshallen auf einer Fläche von 2,5 Hektar. Der für seine Ultra-Effizienz ausgezeichnete Standort entspricht mit unterschiedlichen ISO-Zertifizierungen den höchsten Anforderungen und wurde vom Rechenzentrumsbetreiber Hydro66 erst 2019 fertiggestellt, bevor er von der Northern-Data-Gruppe übernommen wurde. Gelegen rund 80 Kilometer südlich des Polarkreises bei einer mittleren Jahrestemperatur von 1,3 Grad Celsius, eignet sich der Standort ideal für die passive energiesparende Kühlung der HPC-Hardware und erreicht Spitzenwerte für die Energieeffizienz.

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Northern DataAG und auch keinen Wertpapierprospekt der Northern DataAG dar. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind nicht als Grundlage für finanzielle, rechtliche, steuerliche oder andere geschäftliche Entscheidungen gedacht. Investitions- oder andere Entscheidungen dürfen nicht allein aufgrund dieser Pressemitteilung getroffen werden. Wie in allen Geschäfts- und Investitionsfragen, konsultieren Sie bitte qualifizierte Fachberatung. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb Kanadas, Australiens oder Japans bestimmt.

Presse Kontakt

Dr. Hans Joachim Dürr
Head of Corporate Communications

presse@northerndata.de
+49 69 34 87 52 89

Ir Kontakt

Jens-Philipp Briemle
Head of Investor Relations

jens-philipp.briemle@northerndata.de
+49 171 557 6989